„Die Zukunft im Blick haben, sehen, wohin Gesellschaft und Wirtschaft sich entwickeln und unsere Kunden auf die Anforderungen der Zukunft ausrichten. Das treibt mich an.”

Silke Haubenreißer,
Lux Impuls

Berufliche Bildung: Internationale Projekte und Forschung für die Themen von morgen

Neue technologische Entwicklungen und sich verändernde Berufsbilder und -welten haben starke Auswirkungen auf den Bereich Personalmanagement und -entwicklung. Unser Anspruch ist es, solche Entwicklungen perspektivisch zu begleiten und an ihnen teilzuhaben. Seit vielen Jahren engagieren wir uns deshalb für die Themen und Herausforderungen von heute und morgen: in öffentlich geförderten Projekten auf deutscher und vor allem europäischer Ebene. Von diesem Wissen und den neuen Ideen profitieren auch unsere Kunden.

Internationales Projekt:
27 Europäische Länder, 1 Qualifikationsrahmen

Überall in Europa streben Studenten die akademischen Abschlüsse Bachelor und Master an. Diese Abschlüsse bilden aber nur einen Teil des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR). Der EQR dient ebenso der Vergleichbarkeit von Berufsabschlüssen in der EU, also auch von Abschlüssen der beruflichen Bildung. Lux Impuls hat mit Universitäten, Verbänden, Berufsbildungsinstituten und Unternehmen aus ganz Europa an zahlreichen Projekten teilgenommen, die von der Europäischen Kommission gefördert wurden. Ziel der Projekte war die Umsetzung des EQR in die Praxis vornehmlich in der Automobilbranche.

Internationales Projekt:
Lux Impuls goes Europe

In einer zunehmend globalisierten Welt hat die Mobilität der Mitarbeiter gerade in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Diesem Thema widmen sich auch die neuen Europa-Projekte von Lux Impuls.

Dabei geht es zum einen um Auslandsaufenthalte von Auszubildenden und welche Faktoren für einen erfolgreichen Aufenthalt ausschlaggebend sind (www.improvedmobility.eu). Und zum anderen um die umfassende Vorbereitung von Mitarbeitern auf ihre Entsendung ins Ausland.

Studienreise:
Von der Berufsbildung in Deutschland lernen

Das duale Ausbildungssystem in Deutschland ist ein wahrer Exportschlager. Zahlreiche Länder interessieren sich inzwischen dafür. In einer mehrtägigen Studienreise erhielten Bildungsexperten aus der Russischen Föderation einen vertieften Einblick in die verschiedenen Aufstiegsqualifizierungen der beruflichen Bildung in der Praxis .

Forschungsprojekt:
das Diagnosenetzwerk KODIN-Kfz

Das „Kollaborative Diagnosenetzwerk für die Kfz-Servicearbeit“ – kurz KODIN-Kfz – ist das Ergebnis eines Forschungsprojekts von Lux Impuls in Zusammenarbeit mit Universitäten und Vertretern der Kfz-Branche. KODIN-Kfz nutzt Web 2.0 Technologien, um das Spezialwissen einzelner Experten allen Werkstatt-Fachkräften über die eigene Kfz-Werkstatt hinaus zur Verfügung zu stellen. Das Diagnosenetzwerk fördert so die kollaborative Lösung besonders herausfordernder Probleme in der Fehlerdiagnose bei defekten Fahrzeugen.

Das Projekt wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und vom Europäischen Sozialfonds gefördert.

x